Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der aduvi GmbH

Die nachfolgenden AGB enthalten im V. Teil die Verbraucherpflichtinformationen und die Informationen zum elektronischen Rechtsverkehr.

    I. Teil: Allgemeine AGB für sämtliche Benutzer der Plattform

  1. Geltungsbereich und Begriffsbestimmungen
    1. Für die Nutzung der Internetplattform https://aduvi.de und weiterer Domains, welche auf die Domain weiterleiten oder in anderer Form verweisen, einschließlich Software und Apps, gelten im Verhältnis zwischen dem Benutzer und dem Betreiber der Internetplattform (im Folgenden auch „aduvi“ genannt) die folgenden AGB. Das Nutzen der Internetplattformen und der damit verbundenen Dienstleistungen ist nur zulässig, wenn die Benutzer diese AGB vollumfänglich akzeptieren und das 16. Lebensjahr vollendet haben. Die Veröffentlichung von Job-Angeboten ist nur Volljährigen und voll geschäftsfähigen Benutzern nach der Registrierung als Unternehmen erlaubt.
    2. Im Sinne dieser AGB kann ein Benutzer folgende Rollen einnehmen:
      1. Derjenige, der als Privatperson eine Empfehlung aussprechen möchte, wird nachfolgend Empfehler genannt. Ein Empfehler kann binnen 24 Stunden maximal zwei Empfehlungen aussprechen. Gewerbliche bzw. gewerbsmäßige Personal- bzw. Arbeitsvermittler dürfen die Plattformen von aduvi nicht als Empfehler nutzen.
      2. Derjenige, der ein Job-Angebot auf den Internetplattformen veröffentlichen will und sich als Unternehmen registriert und validiert hat, wird nachfolgend Job-Anbieter genannt. Veröffentlicht ein Job-Anbieter ein Job-Angebot, welches keine Anstellung bei ihm persönlich oder eine Anstellung in dem Unternehmen, für das er tätig ist, beinhaltet, so verpflichtet sich dieser Job-Anbieter, diesen Sachverhalt entsprechend kenntlich zu machen (Personalvermittler, Personalberater, Personalbeschaffer usw.). Für die Kenntlichmachung dieses Sachverhalts hält aduvi ein Kennzeichnungsfeld bei der Erstellung des Job-Angebotes vor. Erfolgt diese Kennzeichnung nicht, so behält sich aduvi das Recht vor, diese Job-Angebote ohne vorherige Warnung zu löschen und den Job-Anbieter dauerhaft zu sperren und fristlos zu kündigen. Ausstehende Zahlungen und sonstige Forderungen bleiben davon unberührt und werden mit der Sperrung des Job-Anbieter sofort fällig.
      3. Derjenige, dem ein Empfehler ein Job-Angebot empfiehlt, wird nachfolgend Kandidat genannt.
  2. Leistungen von aduvi und Verfügbarkeit der Dienste
    1. aduvi gestattet registrierten Empfehlern im Rahmen dieser AGB Job-Angebote von Job-Anbietern als Empfehlung an Kandidaten zu versenden. Dabei stellt aduvi lediglich den Link auf die Empfehlung des Job-Angebotes zur Verfügung, welche der Empfehler in einer von ihm verfassten E-Mail an den Kandidaten versenden muss. Der Empfehler erhält von aduvi für eine erfolgreiche Vermittlung bis zu drei Prämien, deren jeweilige Höhe der Job-Anbieter festlegt, wenn er das Job-Angebot einstellt. Die Einzelheiten zu den Prämien und dem Vertragsverhältnis zwischen dem Empfehler und aduvi finden sich im II. Teil: Ergänzende AGB für Empfehler.
    2. Registrierte Job-Anbieter können Job-Angebote bei aduvi kostenlos veröffentlichen und für eine erfolgreiche Vermittlung bis zu drei Prämien ausloben. Ein Anspruch eines Job-Anbieters gegen aduvi auf Veröffentlichung eines Job-Angebotes besteht zu keiner Zeit. aduvi ist berechtigt, Job-Angebote aufgrund ihres Inhalts, ihrer Form, Herkunft oder anderer Kriterien nicht zu veröffentlichen bzw. deren Veröffentlichung umgehend zu deaktivieren. Bei einer erfolgreichen Empfehlung erhält aduvi die Prämien, wobei der Empfehler im Rahmen seines Vertragsverhältnisses mit aduvi für eine erfolgreiche Empfehlung ebenfalls einen Anspruch gegen aduvi auf Auszahlung der Prämien in voller Höhe erhält. Für jede fällige Prämie zahlt der Job-Anbieter aduvi zudem eine Gebühr. Die Höhe der Gebühr ergibt sich aus dem jeweiligen Angebot, welches dem Job-Anbieter bei der Erstellung des Job-Angebotes angezeigt wird. Die Einzelheiten zum Vertragsverhältnis zwischen Job-Anbieter und aduvi finden sich im III. Teil: Ergänzende AGB für Job-Anbieter.
    3. Einem Kandidaten werden die zur Bewerbung notwendigen Kontaktdaten wie auch die vom Job-Anbieter präferierten Bewerbungsarten zur Verfügung gestellt. Eine direkte Bewerbung über aduvi ist nicht möglich.
    4. Ein Anspruch von Job-Anbietern gegen aduvi auf eine Vermittlung von veröffentlichten Job-Angeboten besteht zu keiner Zeit. Auch entsteht kein Anspruch eines Kandidaten darauf, dass Bewerbungen zu einer Anstellung führen.
    5. aduvi bemüht sich, den Dienst im Rahmen der technischen und betrieblichen Möglichkeiten verfügbar zu halten. Durch technische Störungen (wie z. B. Unterbrechung der Stromversorgung, Hardware- und Softwarefehler, technische Probleme in den Datenleitungen) können jedoch zeitweilige Beschränkungen oder Unterbrechungen der Dienste von aduvi auftreten. Es besteht daher kein Anspruch eines Benutzers auf eine ständige Verfügbarkeit der Internetplattformen bzw. des Dienstes.
  3. Registrierung auf der Plattform
    1. Eine validierte Registrierung ist für jeden Benutzer notwendig, der
      • eine Empfehlung aussprechen möchte,
      • ein Job-Angebot auf den Internetplattformen veröffentlichen will oder
      • als Kandidat den Status erhaltener Empfehlungen aktiv verändern möchte.

      Empfehler und Kandidat müssen sich als Privatperson registrieren. Hierfür ist nur eine gültige E-Mail-Adresse und ein persönliches Passwort im Anmeldeformular einzutragen und zu übermitteln. Die angegebene E-Mail-Adresse muss dann per Validierungs-E-Mail noch bestätigt und somit aktiviert werden. Der Benutzer kann weitere persönliche Daten im Benutzerbereich freiwillig ergänzen. Hat der Benutzer Anspruch auf eine Prämie, so kann aduvi diese erst dann ausbezahlen, wenn der Benutzer seine vollständige Adresse im Benutzerbereich ergänzt hat. Benutzer, die ein Job-Angebot veröffentlichen wollen, (Job-Anbieter) müssen sich als Unternehmen registrieren und dabei die Firmendaten und einen Ansprechpartner angeben.

    2. Der Benutzer darf seinen Zugang Dritten nicht zur Nutzung überlassen. Der Benutzer ist verpflichtet, seine Zugangsdaten geheim zu halten und vor dem Zugriff Dritter zu schützen.
    3. Der Benutzer muss alle bei der Anmeldung als Pflichtfelder gekennzeichneten Felder korrekt und wahrheitsgemäß ausfüllen. Die Angabe einer nicht existenten E-Mail-Adresse oder einer E-Mail-Adresse, die einem Dritten gehört, ist dabei nicht erlaubt. Ändern sich nach der Anmeldung die angegebenen Daten, so ist der Benutzer selbst verpflichtet, bis zum Löschen des Benutzerkontos die Angaben in seinem Benutzerbereich umgehend zu korrigieren. Eine Mehrfachregistrierung ist nicht gestattet.
    4. Die erfolgte Registrierung wird dem Benutzer per E-Mail bestätigt. Ein Rechtsanspruch auf Registrierung besteht zu keiner Zeit.
    5. aduvi behält sich vor, eine Registrierung ohne Angabe von Gründen zu verweigern. Alle Informationen des Benutzers, die bei aduvi verzeichnet wurden, werden in diesem Fall binnen zehn Werktagen gelöscht.
    6. aduvi behält sich das Recht vor, nicht vollständig durchgeführte oder nicht validierte Registrierungen nach zwei Monaten zu löschen.
    7. Bei Verlust des Passworts oder bei der begründeten Vermutung, dass ein Dritter Kenntnis von dem Passwort erlangt hat, ist der Benutzer verpflichtet, unverzüglich das Passwort zu ändern und aduvi per E-Mail oder schriftlich zu informieren.
  4. Pflichten des Benutzers und Verantwortlichkeit für Drittinhalte
    1. Alle Benutzer treffen zum Zwecke der Gewährleistung eines ordnungsgemäßen Ablaufs und Betriebes der Plattform und des Dienstes Verhaltenspflichten, deren Nichtbefolgung zu Nachteilen, insbesondere zur Kündigung und Schadensersatzansprüchen von aduvi führen können. Diese Verhaltenspflichten sind im Folgenden aufgeführt.
    2. Ein Benutzer ist insbesondere verpflichtet, die Leistungen und Dienste von aduvi nicht rechtsmissbräuchlich oder in sittenwidriger Weise zu nutzen und die Gesetze sowie die Rechte Dritter zu respektieren. Dies schließt folgende Pflichten bei der Einstellung eigener Inhalte sowie bei der Kommunikation mit anderen Benutzern (z. B. durch Versendung einer Empfehlung) ein:
      • Der Benutzer stellt sicher, dass durch von ihm unter seinem Benutzerkonto gespeicherte oder von seinem Benutzerkonto aus verbreitete Inhalte nicht gegen die gesetzlichen Bestimmungen über den Jugendschutz, das allgemeine Persönlichkeitsrecht, sowie das Wettbewerbsrecht oder sonstige Schutzrechte, insbesondere Marken-, Firmen-, Urheber-, Geschmacksmuster-, Design- und Patentrechte Dritter verstoßen wird.
      • Der Benutzer wird sich vor jeder Veröffentlichung bzw. Verbreitung eines Inhaltes darüber vergewissern, dass ihm die erforderlichen Rechte am Inhalt (z. B. bei Texten eines Job-Angebotes) zustehen.
      • Der Benutzer unterlässt die Speicherung und Verbreitung von rechtswidrigen Inhalten und Daten, insbesondere mit pornografischen, sittenwidrigen, diskriminierenden, rassistischen, rechtsextremen oder religiöse Gefühle verletzenden oder sonstigen belästigenden Inhalten.
      • Der Benutzer unterlässt die Verbreitung von Viren, Trojanern und anderen schädlichen Dateien sowie die Versendung von Junk- oder Spam-E-Mails sowie von Kettenbriefen.
      • Der Benutzer unterlässt jede Handlung, die geeignet ist, den reibungslosen Betrieb der Internetplattform zu beeinträchtigen, insbesondere die Systeme von aduvi übermäßig zu belasten.
      • Dem Benutzer ist die Verwendung von Mechanismen, Software oder Scripts in Verbindung mit der Nutzung von aduvi untersagt, ebenso das Blockieren, Überschreiben, Modifizieren, Kopieren, insbesondere das Kopieren durch „Robot/Crawler“-Suchmaschinen-Technologien. Empfehlungen per E-Mail dürfen nicht automatisiert erfolgen, sondern müssen immer durch den Benutzer persönlich versendet werden.
    3. Für die Einhaltung der erforderlichen gesetzlichen Verpflichtungen eines eigenen Inhalts eines Benutzers (z. B. Job-Angebot, Texte in Empfehlungsmails) ist alleine der Benutzer verantwortlich. aduvi führt keine Prüfung auf Richtigkeit, Vollständigkeit, Verlässlichkeit, Aktualität und Brauchbarkeit der Inhalte (z. B. Job-Angebote) durch und übernimmt daher auch keinerlei Verantwortung oder Gewährleistung für Inhalte von Benutzern.
    4. Kandidaten sind verpflichtet, ihren jeweiligen Status in ihrem Benutzerkonto aktuell zu halten, z. B. muss der Status „Ich will mich bewerben“ und „Ich habe mich beworben“ gekennzeichnet werden.
  5. Schutzrechte an den Inhalten und verbotene Nutzungen der Plattformen
    1. Die auf den Plattformen von aduvi verfügbaren Inhalte sind überwiegend geschützt durch das Urheberrecht oder durch sonstige Schutzrechte (Marken-, Firmen-, Urheber-, Geschmacksmuster-, Design- und Patentrechte) und stehen jeweils im Eigentum von aduvi bzw. sonstiger Dritter, welche die jeweiligen Inhalte zur Verfügung gestellt haben. Die Zusammenstellung der Inhalte auf der Plattform als Solche ist ggf. geschützt als Datenbank oder Datenbankwerk i. S. d. §§ 4 Abs. 2, 87a Abs. 1 UrhG. Sie dürfen diese Inhalte lediglich gemäß dieser AGB sowie im auf der Internetplattform vorgegebenen Umfang nutzen.
    2. Ohne die Zustimmung von aduvi ist es insbesondere nicht gestattet, auf die erst bei Registrierung sichtbaren Inhalte der Plattformen von aduvi (insbesondere die Job-Angebote) mittels Links, Deeplinks oder Framed Links zu verweisen und/oder Job-Angebote komplett oder auch nur teilweise zu gewerblichen Zwecken zu vervielfältigen und/oder auf anderen Websites oder Apps öffentlich zugänglich zu machen und/oder in Printprodukten zu verwenden.
    3. Zwingende gesetzlichen Rechte (einschließlich der Vervielfältigung der Inhalte zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch nach § 53 UrhG) bleiben unberührt.
  6. Sperrung eines Benutzerkontos, Rechte von aduvi und Freistellung von Ansprüchen
    1. aduvi behält sich vor, Inhalte von Benutzern zu überprüfen. Eine Verpflichtung zur Überprüfung von Inhalten durch aduvi besteht nicht.
    2. Im Fall eines Pflichtverstoßes gegen diese AGB ist aduvi berechtigt, wahlweise gegebenenfalls betroffene Inhalte mit sofortiger Wirkung vorübergehend zu sperren und/oder zu löschen und/oder den Benutzer vorübergehend oder dauernd vom Angebot auszuschließen und/oder ihm fristlos zu kündigen. Das gleiche gilt, wenn aduvi von Dritten darauf hingewiesen wird, dass ein Benutzer unter Verstoß gegen die in diesen AGB enthaltenen Pflichten Inhalte bereithält oder verbreitet, sofern die Behauptung einer Rechtsverletzung nicht offensichtlich unrichtig ist.
    3. Auch ohne Pflichtverstoß ist aduvi zur Sperrung des Benutzerkontos berechtigt, sofern und solange Anhaltspunkte für eine bestehende oder drohende missbräuchliche Nutzung des Benutzerkontos durch Dritte bestehen.
    4. Der Benutzer hat aduvi den aus einer Pflichtverletzung resultierenden Schaden zu ersetzen, es sei denn, dass er diesen nicht zu vertreten hat.
    5. Sollten Dritte aduvi wegen möglicher Rechtsverstöße, die auf verschuldeten Verstößen des Benutzers gegen diese AGB resultieren, in Anspruch nehmen, verpflichtet sich der Benutzer, aduvi von jeglicher Haftung freizustellen und aduvi sämtliche Kosten (auch einer angemessenen Rechtsverteidigung) zu ersetzen, die aduvi wegen der möglichen Rechtsverletzung entstehen. Der Benutzer verpflichtet sich, aduvi bei der Abwehr derartiger Ansprüche zu unterstützen und bei Inanspruchnahme durch Dritte unverzüglich, wahrheitsgemäß und vollständig alle Informationen zur Verfügung zu stellen, die für die Prüfung der Ansprüche und für eine Verteidigung erforderlich sind.
  7. Laufzeit und Kündigung
    1. Das Benutzerkonto läuft ab dem Zeitpunkt der validierten Registrierung auf unbestimmte Zeit.
    2. Der Benutzer kann sein Benutzerkonto durch eine entsprechende schriftliche Erklärung gegenüber aduvi ohne Einhaltung einer Frist beenden. Auf Verlangen wird aduvi daraufhin den Zugang des Benutzers sperren und in angemessener Zeit, spätestens innerhalb von zwei Monaten, alle Daten des Benutzers löschen. Ein Anspruch auf Überlassung der erstellten Inhalte wird ausgeschlossen.
    3. aduvi ist berechtigt, das Benutzerkonto eines Benutzers unter Einhaltung einer Frist von zwei Wochen zum Monatsende zu kündigen.
    4. Bei Vorliegen eines wichtigen Grundes ist aduvi berechtigt, den Zugang des Benutzers ohne Einhaltung einer Frist sofort zu sperren.
  8. Haftungsausschluss
    1. Schadensersatzansprüche des Benutzers gegen aduvi sind ausgeschlossen, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist. Der vorstehende Haftungsausschluss gilt auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen von aduvi, sofern der Benutzer Ansprüche gegen diese geltend macht.
    2. Ausgenommen von dem vorstehenden Haftungsausschluss sind dabei Schadensersatzansprüche aufgrund einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit und Schadensersatzansprüche aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Wesentliche Vertragspflichten sind Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde vertrauen darf. Von dem Haftungsausschluss ebenfalls ausgenommen ist die Haftung für Schäden, die auf einer vorsätzlichen (einschließlich arglistigen) oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von aduvi, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen, sowie die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz und die Haftung wegen des Fehlens oder des Wegfalls einer zugesicherten Eigenschaft bzw. bei Nichteinhaltung einer Garantie.
    3. Abweichend von den vorstehenden Regelungen haftet aduvi bei einem Schaden, welcher durch die Nutzung von auf der Internetplattform unentgeltlich zur Verfügung gestellten Diensten (einschließlich des Abrufs von kostenlosen Inhalten) entstanden ist, nur dann, soweit der Schaden aufgrund der vertragsgemäßen Nutzung der unentgeltlichen Inhalte und/oder Dienste entstanden ist und nur bei Vorsatz (einschließlich Arglist) und grober Fahrlässigkeit von aduvi, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen. Ausgenommen von dem vorstehenden Haftungsausschluss sind ebenfalls Schadensersatzansprüche aufgrund einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit sowie die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz und die Haftung wegen des Fehlens oder des Wegfalls einer zugesicherten Eigenschaft bzw. bei Nichteinhaltung einer Garantie.
  9. Änderung der Plattform und der AGB sowie Einstellung der Dienste
    1. aduvi behält sich das Recht vor, diese AGB auch innerhalb bestehender Vertragsverhältnisse mit Wirkung für die Zukunft insbesondere in den folgenden Fällen zu verändern:
      • Wenn aduvi das Angebot und die Dienste verbessern, erweitern oder verändern möchte.
      • Wenn Gesetzgebung oder Rechtsprechung eine Änderung zwingend erforderlich machen.
    2. Über derartige Änderungen wird aduvi den Benutzer mindestens 30 Kalendertage vor dem geplanten Inkrafttreten der Änderungen in Kenntnis setzen. Sofern ein Benutzer nicht innerhalb von 30 Tagen ab Zugang der Mitteilung widerspricht und die Inanspruchnahme der Dienste auch nach Ablauf der Widerspruchsfrist fortsetzt, gelten die Änderungen ab Fristablauf als wirksam vereinbart. Im Falle eines Widerspruchs wird der Vertrag zu den bisherigen AGB fortgesetzt. In der Änderungsmitteilung wird aduvi den Benutzer auf sein Widerspruchsrecht und auf die Folgen hinweisen.
    3. aduvi ist berechtigt, seinen Dienst unter Einhaltung einer Ankündigungsfrist von zwei Wochen zum Monatsende zu beenden. Im Falle der Beendigung seines Dienstes ist aduvi berechtigt aber nicht verpflichtet, die von den Benutzern erstellten Inhalte zu löschen.
  10. Rechtswahl und Gerichtsstand
    1. Auf die vertraglichen Beziehungen zwischen aduvi und dem Benutzer findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Von dieser Rechtswahl ausgenommen sind die zwingenden Verbraucherschutzvorschriften des Landes, in dem der Benutzer seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.
    2. Ist der Benutzer Kaufmann im Sinne des § 1 HGB und erfolgt ein Vertragsschluss für den Geschäftsbetrieb des Benutzers oder handelt es sich beim Benutzer um eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, so ist Gerichtsstand für Klagen von aduvi gegen den Benutzer und für Klagen des Benutzers gegen aduvi der Sitz von aduvi. aduvi ist auch berechtigt, Klagen gegen den Benutzer am Sitz des Benutzers zu erheben. Das Recht der Parteien, einstweiligen Rechtsschutz vor einem anderen Gericht zu suchen, wird durch die vorstehende Gerichtsstandsvereinbarung nicht berührt.
  11. Schlussbestimmungen
    1. Ein Versäumnis, ein Recht oder ein Rechtsmittel auszuüben oder durchzusetzen, das im Rahmen der AGB eingeräumt wird beziehungsweise auf das aduvi nach den geltenden gesetzlichen Bestimmungen einen Anspruch hat, ist nicht als formeller Verzicht auf die Rechte von aduvi zu verstehen – vielmehr stehen aduvi die Rechte weiterhin zu.
    2. Sollten einzelne Klauseln dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, berührt das die Wirksamkeit der übrigen Klauseln nicht.
  12. II. Teil: Ergänzende AGB für Empfehler

    Die nachfolgenden AGB des II. Teils der AGB gelten nur für Empfehler i. S. v. Ziffer 1.2.1 dieser AGB.

  13. Rechtliche Stellung des Empfehlers
    1. Der Empfehler versichert aduvi, dass er keine gewerbliche bzw. gewerbsmäßige Personal- bzw. Arbeitsvermittlung betreibt, sondern die Plattform und den Dienst von aduvi als Privatperson nutzt.
    2. Dem Empfehler ist bekannt, dass er kein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungs- bzw. Arbeitsverhältnis durch Abgabe einer Empfehlung mit aduvi eingeht und selbst für einen ausreichenden Versicherungsschutz für die Alters-, Pflege- und Krankheitsvorsorge verantwortlich ist.
    3. Der Empfehler ist verpflichtet, die erzielten Prämien eigenständig und ordnungsgemäß zu versteuern.
  14. Vertragsschluss und technische Schritte, die zum Vertragsschluss zwischen Empfehler und aduvi führen
    1. Die Dienste auf den Plattformen sind keine verbindlichen Angebote von aduvi an Empfehler.
    2. Sobald ein Empfehler eine Registrierung auf den Plattformen von aduvi unter Angabe der abgefragten Daten an aduvi versendet, macht er aduvi ein verbindliches Angebot, die Plattform nach Maßgabe dieser AGB zu nutzen.
    3. Mit Übersendung der Validierungs-E-Mail nimmt aduvi das Angebot des Empfehlers, die Plattform unter diesen AGB zu nutzen, unter der Bedingung an, dass der Empfehler seine Registrierung durch einen Klick auf den Link in der Validierungs-E-Mail bestätigt.
    4. Bestätigt der Empfehler seine Registrierung durch einen Klick auf den Link in der Validierungs-E-Mail, kommt ein unentgeltlicher Vertrag über die Nutzung der Plattform zwischen aduvi und dem Empfehler zu Stande.
  15. Anspruch des Empfehlers auf Prämien und Auszahlungszeitpunkte
    1. Bei einer erfolgreichen Empfehlung hat der Empfehler einen Anspruch auf die in den jeweiligen Job-Angeboten angegebenen Prämien gegen aduvi. Der Vertrag auf Auszahlung der Prämien kommt demnach nicht mit dem Job-Anbieter, sondern mit aduvi zu Stande.
    2. Eine erfolgreiche Empfehlung ist in die nachfolgend beschriebenen Abschnitte aufgeteilt, wobei bei Erreichen eines Abschnitts jeweils ein eigener Prämienanspruch des Empfehlers gegenüber aduvi entsteht:
      • Ein Anspruch auf Zahlung der ersten Prämie entsteht, wenn der empfohlene Kandidat von dem Job-Anbieter zum Vorstellungsgespräch eingeladen wird und persönlich erscheint oder auf der vom Job-Anbieter vorgegebenen Art an dem Auswahlverfahren teilnimmt.
      • Ein Anspruch auf Zahlung der zweiten Prämie entsteht, wenn der empfohlene Kandidat seine Tätigkeit beim Job-Anbieter oder einem von diesem betreuten bzw. dazugehörigen Unternehmen aufnimmt. Für den Eintritt des Erfolgsfalles ist es unerheblich, ob der Kandidat den vom Job-Anbieter ausgeschriebene oder einen anderen Job beim Job-Anbieter bzw. beim vom Job-Anbieter betreuten bzw. dazugehörigen Unternehmen annimmt und ob ein Arbeitsvertrag vorliegt.
      • Ein Anspruch auf Zahlung der dritten Prämie entsteht, wenn der Kandidat über den sechsten Monat hinaus nach dem Tag des Arbeitsbeginns beim Job-Anbieter oder einem von diesem betreuten bzw. dazugehörigen Unternehmen in einem ungekündigten Vertragsverhältnis beschäftigt ist.

      Ein Anspruch eines Empfehlers auf Auszahlung einer Prämie besteht nur dann, wenn der empfohlene Kandidat den Empfehlungslink öffnet, dort den Status „Ich möchte mich bewerben“ bzw. „Bewerbung geplant“ setzt, bei seiner Bewerbung den Job-Anbieter auf diese Empfehlung über aduvi hinweist und dabei die E-Mail-Adresse angibt, die der Empfehler als „E-Mail-Adresse des Kandidaten“ bei der Erstellung der Empfehlung auf der Internetplattform angegeben hatte.

    3. Die Prämien werden durch aduvi an den Empfehler spätestens 30 Arbeitstage nach Fälligkeit und Erstattung der Prämie durch den Job-Anbieter an aduvi ausgezahlt.
  16. III. Teil: Ergänzende AGB für Job-Anbieter

    Die nachfolgenden AGB des III. Teils der AGB gelten nur für Job-Anbieter i. S. v. Ziffer 1.2.2 dieser AGB.

  17. Vertragsschluss und technische Schritte, die zum Vertragsschluss zwischen Unternehmen und aduvi führen
    1. Die Dienste auf den Plattformen sind keine verbindlichen Angebote von aduvi an Job-Anbieter.
    2. Sobald ein Job-Anbieter eine Registrierung auf den Plattformen von aduvi unter Angabe der abgefragten Daten an aduvi versendet, macht er aduvi ein verbindliches Angebot, die Plattform nach Maßgabe dieser AGB zu nutzen.
    3. Mit Übersendung der Validierungs-E-Mail nimmt aduvi das Angebot des Job-Anbieters, die Plattform nach Maßgabe dieser AGB zu nutzen, unter der Bedingung an, dass der Job-Anbieter seine Registrierung durch einen Klick auf den Link in der Validierungs-E-Mail bestätigt.
    4. Bestätigt der Job-Anbieter seine Registrierung durch einen Klick auf den Link in der Validierungs-E-Mail, kommt ein Vertrag über die Nutzung der Plattform zwischen aduvi und dem Job-Anbieter zu Stande.
  18. Anspruch von aduvi auf Prämien und Gebühren für Empfehlungen und Auszahlungszeitpunkte
    1. Bei einer erfolgreichen Empfehlung hat aduvi einen Anspruch auf die vom Job-Anbieter in den jeweiligen Job-Angeboten für die jeweiligen Abschnitte ausgelobten Prämien zzgl. einer Gebühr für aduvi. Die Höhe der ausgelobten Prämien im jeweiligen Abschnitt können vom Job-Anbieter selbst bestimmt werden. Der Vertrag auf Auszahlung der durch den Job-Anbieter angegebenen Prämien kommt demnach zwischen dem Job-Anbieter und aduvi zu Stande.
    2. Eine erfolgreiche Empfehlung ist in die nachfolgenden Abschnitte aufgeteilt, wobei bei Erreichen eines Abschnitts jeweils ein eigener Anspruch von aduvi gegenüber dem Job-Anbieter auf Zahlung der jeweiligen Prämie zzgl. der Gebühr entsteht:
      • Ein Anspruch auf Zahlung der ersten Prämie zzgl. der Gebühr entsteht, wenn der empfohlene Kandidat von dem Job-Anbieter zum Vorstellungsgespräch eingeladen wird und persönlich erscheint oder auf der vom Job-Anbieter vorgegebenen Art an dem Auswahlverfahren teilnimmt.
      • Ein Anspruch auf Zahlung der zweiten Prämie zzgl. der Gebühr entsteht, wenn der empfohlene Kandidat seine Tätigkeit beim Job-Anbieter oder einem von diesem betreuten bzw. dazugehörigen Unternehmen aufnimmt. Für den Eintritt des Erfolgsfalles ist es unerheblich, ob der Kandidat den vom Job-Anbieter ausgeschriebenen oder einen anderen Job beim Job-Anbieter bzw. beim vom Job-Anbieter betreuten bzw. dazugehörigen Unternehmen annimmt und ob ein Arbeitsvertrag vorliegt.
      • Ein Anspruch auf Zahlung der dritten Prämie zzgl. der Gebühr entsteht und wird fällig, wenn der Kandidat über den sechsten Monat hinaus nach dem Tag des Arbeitsbeginns beim Job-Anbieter oder einem von diesem betreuten bzw. dazugehörigen Unternehmen in einem ungekündigten Vertragsverhältnis beschäftigt ist.
      • Wenn für ein bei aduvi ausgeschriebenes Job-Angebot mit mehreren Kandidaten ein Vertrag oder eine andere Leistungsabrede getroffen wird, gilt dies jeweils als ein Erfolgsfall, für den jeweils die entsprechenden Prämien und Gebühren seitens des Job-Anbieters an aduvi zu entrichten sind.

      Die Prämien und Gebühren werden nach Rechnungsstellung durch aduvi an den Job-Anbieter fällig und sind innerhalb von 14 Tagen auf das in der Rechnung angegebene Benutzerkonto von aduvi zu zahlen.

    3. Der Job-Anbieter hat die Pflicht, aduvi den Status einer erfolgreichen Empfehlung durch eine entsprechende Funktion in dem Benutzerkonto unverzüglich nach Erreichen eines Empfehlungsabschnitts anzuzeigen.
    4. Job-Anbieter können die Höhe der Prämien für die einzelnen Abschnitte einer erfolgreichen Empfehlung frei bestimmen, wobei die Mindestprämiensumme 500 Euro beträgt. Die Höhe der Gebühren ergibt sich aus dem jeweiligen Angebot für den Job-Anbieter.
  19. Übertragung von Nutzungsrechten
    1. Job-Anbieter, die ein Job-Angebot bei aduvi veröffentlichen, räumen aduvi das unentgeltliche Recht ein, dieses Job-Angebot auf den Internetplattformen öffentlich zugänglich zu machen wie auch auf anderen Plattformen oder sonstigen Medien unentgeltlich zu Werbezwecken auf dieses Job-Angebot hinzuweisen.
    2. Soweit Job-Anbieter die von Ihnen eingestellten Inhalte wieder von der Internetplattform herunternehmen, erlischt das aduvi vorstehend eingeräumte Nutzungs- und Verwertungsrecht zur Veröffentlichung des Job-Angebotes für Empfehlungszwecke auf den Internetplattformen. aduvi bleibt jedoch dazu berechtigt, auf dieses Job-Angebot oder den Job-Anbieter zu Werbezwecken im Internet oder in sonstigen Medien hinzuweisen. Der Job-Anbieter ist berechtigt, auch die Einräumung der Nutzungsrechte für Werbezwecke mit einer Frist von sechs Monaten in Schriftform per Einschreiben zu kündigen, sofern im Einzelfall nicht eine kürzere Kündigungsfrist zwingend notwendig ist, z. B. weil Rechtsverletzungen durch die Einräumung der Nutzungsrechte bzw. die Nutzung durch aduvi drohen.
    3. aduvi bleibt in jedem Fall berechtigt, zu Sicherungs- und/oder Nachweiszwecken erstellte Kopien aufzubewahren.
  20. Aufrechnung und Zurückbehaltungsrecht für Job-Anbieter
    1. Job-Anbieter können gegen Forderungen von aduvi nur mit solchen Gegenforderungen aufrechnen, die unbestritten, rechtskräftig festgestellt oder entscheidungsreif sind.
    2. Ein Job-Anbieter ist zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts nur insoweit befugt, als die Gegenforderung, auf die er das Zurückbehaltungsrecht stützt, unbestritten, rechtskräftig festgestellt oder entscheidungsreif ist und auf demselben Vertragsverhältnis beruht.
  21. IV. Teil: Ergänzende AGB für Kandidaten

    Die nachfolgenden AGB des IV. Teils der AGB gelten nur für Kandidaten i. S. v. Ziffer 1.2.3 dieser AGB.

  22. Rechtliche Stellung des Kandidaten
    1. Der Kandidat ist verpflichtet, den Status der erhaltenen Empfehlungen auf der Internetplattform wahrheitsgemäß zu aktualisieren.
    2. Wenn ein Kandidat mehrere Empfehlungen für dasselbe Job-Angebot bekommt, darf der Kandidat bei höchstens einer dieser Empfehlungen den Status „Ich möchte mich bewerben“ bzw. „Bewerbung geplant“ setzen.
    3. Der Kandidat ist verpflichtet, den Job-Anbieter bei seiner Bewerbung darauf hinzuweisen, dass er sich aufgrund einer Empfehlung über aduvi bewirbt. Ebenso ist er verpflichtet, dabei diejenige E-Mail-Adresse anzugeben, die der Empfehler bei der Erstellung dieser Empfehlung als „E-Mail-Adresse des Kandidaten“ auf der Internetplattform angegeben hat. Bei dieser Empfehlung muss der Kandidat den Status „Ich möchte mich bewerben“ bzw. „Bewerbung geplant“ gesetzt haben.
  23. Vertragsschluss und technische Schritte, die zum Vertragsschluss zwischen Kandidaten und aduvi führen
    1. Die Dienste auf den Plattformen sind keine verbindlichen Angebote von aduvi an Kandidaten.
    2. Vertragsschluss durch Registrierung:
      1. Sobald ein Kandidat eine Registrierung auf den Plattformen von aduvi unter Angabe der abgefragten Daten an aduvi versendet, macht er aduvi ein verbindliches Angebot, die Plattform nach Maßgabe dieser AGB zu nutzen.
      2. Mit Übersendung der Validierungs-E-Mail nimmt aduvi das Angebot des Kandidaten, die Plattform unter diesen AGB zu nutzen, unter der Bedingung an, dass der Kandidat seine Registrierung durch einen Klick auf den Link in der Validierungs-E-Mail bestätigt.
      3. Bestätigt der Kandidat seine Registrierung durch einen Klick auf den Link in der Validierungs-E-Mail, kommt ein unentgeltlicher Vertrag über die Nutzung der Plattform zwischen aduvi und dem Kandidaten zu Stande.
    3. Vertragsschluss durch Bestätigen einer Empfehlung:
      1. Sobald ein Kandidat einen Empfehlungs-Link öffnet und mit „Ich möchte mich bewerben“ bestätigt, macht er aduvi ein verbindliches Angebot, die Plattform nach Maßgabe dieser AGB zu nutzen.
      2. Mit der Anzeige der Kontaktdaten, der Bewerbungsdetails und ggf. eines externen Links zum Job-Angebot, auf das sich die Empfehlung bezieht, nimmt aduvi das Angebot des Kandidaten, die Plattform unter diesen AGB zu nutzen, an, und es kommt ein unentgeltlicher Vertrag über die Nutzung der Plattform zwischen aduvi und dem Kandidaten zu Stande.
  24. V. Teil: Verbraucherpflichtinformationen und Informationen zum elektronischen Rechtsverkehr

  25. Vertragssprache

    Die Vertragssprache ist deutsch. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden nur in deutscher Sprache angeboten.

  26. Vertragsschluss und technische Schritte, die zum Vertragsschluss führen
    1. Die Regelungen zum Vertragsschluss zwischen dem Empfehler und aduvi finden Sie im II. Teil: Ergänzende AGB für Empfehler, dort unter Ziffer 13.
    2. Die Regelungen zum Vertragsschluss zwischen dem Job-Anbieter und aduvi finden Sie im III. Teil: Ergänzende AGB für Job-Anbieter, dort unter Ziffer 15.
    3. Die Regelungen zum Vertragsschluss zwischen dem Kandidaten und aduvi finden Sie im IV. Teil: Ergänzende AGB für Kandidaten, dort unter Ziffer 20.
  27. Korrektur von Eingabefehlern vor Absendung der Registrierung

    Seine eigenen Angaben kann der Benutzer vor der endgültigen Versendung der Registrierung überprüfen. Eingabefehler können dann vor der endgültigen Versendung durch eine entsprechende Korrektur der Daten im Registrierungsformular korrigiert werden.

  28. Speicherung des Vertragstextes

    Diese AGB werden nach Vertragsschluss im jeweiligen Benutzerbereich des Benutzers gespeichert. Der Benutzer kann seine Vertragsdaten auch jederzeit über seinen Benutzerbereich einsehen und über die Druckfunktion seines Druckers ausdrucken.

  29. Einzelheiten hinsichtlich der Zahlung

    Die Auszahlung der Prämien an die Empfehler erfolgt durch die auf der Interneplattform angebotenen Zahlungsoptionen.

  30. Einzelheiten hinsichtlich der Lieferung
    • Die zur Vermittlung offenen Job-Angebote werden allen Benutzern unter https://aduvi.de/jobOffers angezeigt.
    • Die ausgesprochenen Empfehlungen mit ihren Status werden den Empfehlern in Ihrem Benutzerbereich angezeigt.
    • Die ausgeschriebenen Job-Angebote eines Job-Anbieters und die dazu ausgesprochenen Empfehlungen mit ihren Status werden den Job-Anbietern in ihrem Benutzerbereich angezeigt.
    • Die erhaltenen Empfehlungen mit ihren Status werden den Kandidaten in Ihrem Benutzerbereich angezeigt.
  31. Wesentliche Merkmale der Waren oder Dienstleistungen

    Die wesentlichen Merkmale der Dienstleistungen können Benutzer den Angeboten von aduvi auf den Plattformen von aduvi sowie aus den vorliegenden AGB entnehmen.

  32. Identität und ladungsfähige Adresse von aduvi

    Unsere Identität sowie unsere ladungsfähige Adresse lauten:

    aduvi GmbH, vertreten durch die Geschäftsführerin Ramona Eib, Ulmenstraße 52a, 90443 Nürnberg

Stand: